„Klasse Schule – So baut die Welt“ – Projekt der 9b

Seit etlichen Jahren gibt es eine intensive Zusammenarbeit des HWG mit der ifa-Galerie (Institut für Auslandsbeziehungen ( http://www.ifa.de/kunst/ifa-galerien/ausstellungen/die-vermessung-deiner-wohnung.html ) und dem Hildegard-Wegscheider-Gymnasium.

Projekte 2011 – 2015

2011 connect: Kunstszene Vietnam
Schülerinnen und Schüler einer 10. Klasse erkunden die Lebensumstände der vietnamesischen Comunity in Berlin u. gestalten ihre Erfahrungen .
2012 Graphic Novel
Workshops mit den Künstlern Sarnath Banerjee u. Matthias Brandt (im Deutschen Bundestag); Projekt einer 10. Klasse
2013 zuTEXTen
Afrikanische Photographie; davon ausgehend entwickeln Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse eigene Texte.
2014/
2015
Klasse Schule – So baut die Welt
(in Zusammenarbeit mit der ifa-Galerie und der Universität der Künste)
Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse erkunden ihr Schulgebäude, setzen es in Beziehung zu anderen Schulbauten u. entwickeln auf künstlerische Weise Alternativen.

Das Projekt der Klasse 9b „Klasse Schule – So baut die Welt“ bezog weitere Kooperationspartner mit ein, nämlich Studentinnen der Universität der Künste und Schülerinnen und Schüler des Barnim-Gymnasiums aus Berlin-Hohenschönhausen.

Ausgehend von einem Besuch der Ausstellung über Schulbauten auf allen Kontinenten, erkundeten die Schülerinnen und Schüler auf künstlerische Weise ihr eigenes Schulgebäude unter Anleitung der Studentinnen der UdK. Neben der Bewusstmachung der historischen Bezüge unseres Schulgebäudes, das die deutsche Geschichte der letzten 100 Jahre beispielhaft spiegelt, sollte der Schwerpunkt auf der künstlerischen Aneignung des Ortes liegen und damit zugleich eine verstärkte Auseinandersetzung mit dem „Arbeitsplatz“ HWG stattfinden. „Was ist schön? Was gefällt uns? Was würden wir gerne verändern?“ waren dabei zentrale Fragestellungen.

In künstlerischen Interventionen entwickelten die Schülerinnen und Schüler Ideen, was sie gerne verändern würden.

Nachdem Schülerinnen und Schüler des Barnim-Gymnasiums aus Berlin Hohenschönhausen durch das HWG geführt wurden und ihre Schule vorstellten, die gegensätzlicher nicht sein kann, da sie ein Zweckbau aus den 90er Jahren ist, wurden von der Klasse Architekturmodelle ihrer eigenen Traumschule hergestellt und bei einer Vernissage in der ifa-Galerie vorgestellt.

  • Bequem soll es sein.